Talk:EinsteinWiki/Phantasos

From OLPC

Jump to: navigation, search

Hallo liebe Frau Guenther, wenn Sie diese Nachricht lesen können, dann hat es auch mit der Diskussionsseite geklappt.--Papillon 09:52, 10 August 2011 (UTC)

Hallo, liebe Frau Vedder, ich glaube, ich hab es! Juchuuuu!

Das ist ja sowas von Klasse, liebe Frau Guenther, dann kann es ja bald losgehen. Klicken Sie noch den Button mit Ihrer Unterschrift an, dann ist es perfekt!!! --Papillon 08:31, 14 August 2011 (UTC)

Ja, ich glaube, dass ich fast gut gerüstet bin. Aber ich vergesse noch , die Seite zu speichern , so dass ich auch diese Eintragung zweimal schreiben muss.--Teacherpapillon 18:25, 15 August 2011 (UTC)

Das ist ärgerlich aber nur eine Frage der Gewohnheit. Bald müssen Sie nicht mehr überlegen und alles geht wie im Schlaf. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Literatur Kurs recht viel Erfolg, viele gute Ideen und vor allem jede Menge Spaß! --Papillon 21:23, 15 August 2011 (UTC)

Ich habe mir erlaubt den Text am Anfang des Artikels zu erneuern. Eine konkrete Anleitung gibt den Schülern mehr Sicherheit. Falls Sie den alten Text benötigen, finden Sie ihn unter EinsteinWiki/Phantasos. Klicken Sie den Button "history" und dann den 14.08.2011 an. Schwups ist alles noch einmal gespeichert. Hier geht nichts verloren! Finde ich gut. Bitte ändern Sie alles nach Ihrem Ermessen und so wie Sie es für Ihren Unterricht brauchen. Da können Sie auf Ihre langjährige Erfahrung im Umgang mit Papillon zurückgreifen. Es müßte mehr Lehrer/Innen Ihres Formats geben!!!--Papillon 11:37, 16 August 2011 (UTC)

Ach, Frau Vedder, wenn ich Sie nicht hätte. Ja, es macht Spaß, hier zu arbeiten. Ich ,hoffe, die Schüler mögen es auch. Wir fangen mit der AG-Arbeit erst später an. dauert also noch was, bis ich Rückmeldung von den Schülern habe.--84.189.124.229 12:55, 17 August 2011 (UTC) --84.189.124.229 12:56, 17 August 2011 (UTC)


hallo, Frau Vedder, heute geht es richtig los. Die Schüler haben die ersten Links gesucht, auch wenn sie den Sinn dessen noch nicht begreifen. Nach einem langen Unterrichtstag fällt ihnen das Konzentrieren schwer. Wir haben ein weiteres Anfangsproblem: Wie bekommen wir die kopierten Links der Schüler als Zahl (trotz ALT und 8 bzw. 9 in den Text??? Können Sie die von den Schülern gesetzten Links noch nachträglich bearbeiten? Ich freue mich auf Ihre Antwort. LG M. G. --Teacherpapillon 14:08, 21 September 2011 (UTC)

Hallo Frau Guenther, wunderbar, da geht ja richtig was los. Ich bin begeistert, was für schöne Liks die Schüler gefunden haben! Je mehr sie auf diese Art und Weise arbeiten, desto mehr wächst ihr Verständnis für die Zusammenhänge. Es ist wie bei einem Puzzle, erst die unterschiedlichsten Links mit den unterschiedlichsten Perspektiven setzen das ganze Bild zusammen.

Wie man einen Link erzeugt, da waren sie schon ganz nah dran: setzen Sie den Link in eckige Klammern alt 8 und Alt 9 und dann hinter das gewünschte Schlüsselwort einfügen. Hier ein Beispiel: Gehirnwindungen [1] (bitte im Bearbeitungsmodus ansehen). Die Ziffern im Link werden automatisch gesetzt. Die neuen Schlüsselwörter sind sehr interessant und auch fett markiert worden, damit man sie als Thema erkennen kann. Alles bestens! Ich werde die Links heute noch bearbeiten, dann brauchen Sie sich das nur ansehen und nachahmen.

Wie man ein Wort oder Textzeile als Link erzeugt: den Link bitte wieder in eckige Klammern setzen und anschließend das Wort oder Zeile, dass was sichtbar werden soll einfügen. Hier ein Beispiel: Wie man das EinsteinWiki entdeckt. Eine Inspiration "Wie man das einsteinWiki entdeckt. Eine Inspiration" habe ich nach dem Link eingefügt und alles in eckige Klammern Alt 8 und Alt 9 gesetzt.

Finde ich gut, wenn jetzt einfach mal spielerisch z.B. Themen wie Pech, Papageien oder Magie erläutert werden. Mit den Themen spielen das macht nicht nur Spaß, es fördert die Fantasie und die Kreativität. Ich bin von dem ersten Ergebnis schon sehr beeindruckt! LG HV--Papillon 15:37, 22 September 2011 (UTC)

So, da bin ich wieder. Die Schüler suchen im Augenblick von mir vorgegebene Wörter: Nubien, Goldland,Augen,Ross,Labyrinth,Explosion und Erde. Allerdings geben sie oft die gleichen Links ein, so dass wir die Texte vergleichen müssen. Das wird dann nach den Ferien passieren. Einen schönen Tag wünscht Ihnen M.G.--Teacherpapillon 14:06, 28 September 2011 (UTC)

Hallo liebe Frau Guenther, Kompliment an ihre Schülerinnen und Schüler. Das Goldland ist besonders beeindruckend durch lehrreiche Videos entdeckt worden. Ihnen allen schöne Ferien. LG HV --Papillon 19:59, 29 September 2011 (UTC)


Hallo liebe Frau Guenther,

was für ein Feuerwerk an kreativen Ideen. Wenn Ihre Schülerinnen und Schüler die Links ohne Signatur einfügen würden, wäre es perfekt.

Es freut mich wirklich an der Entwicklung der Inhalte teilhaben zu dürfen und zu sehen, wie der Text entdeckt wird.

Beim Thema Nubien ist aus der Fantasy Story heraus ein Bezug zu Wirklichkeit hergestellt worden, der Nubien als antike Hochkultur darstellt und zeigt, dass es sich hierbei um das Gebiet des heutigen Sudan handelt. Daumen hoch für Ihre Schüler! Ebenso ist dieser Bezug beim Seeungeheuer gelungen. Ein riesiger Knochenfisch, der am Ostseestrand gefunden wurde gilt als „Seeungeheuer“.

Das Thema Pech meint in der Geschichte natürlich diese schwarze teerartige Flüssigkeit. Gut gelungen ist in diesem Zusammenhang das Pech in Verbindung mit dem Glück zu beleuchten. Der psychologische Aspekt macht das Thema sehr interessant.

Was mir noch auffiel ist, dass viele Begriffe, die nicht unbedingt zum täglichen Wortschatz der Jugendlichen gehören durch entsprechende Webseiten erklärt worden sind: z.B. Labyrinth, Magie, Siegelring oder auch Intarsien oder Pathos. Im Hinblick auf den Wortschatz eine sehr gute Förderung der Sprachkompetenz.

Die Schülerinnen und Schüler sind auch sehr gut trainiert im Umgang mit Wikipedia, YouTube und dem Stellen von Suchanfragen.

Was wir den Jugendlichen noch ans Herz legen wollen ist, dass es sich hier um ein Bildungsprojekt handelt. Die Auswahl der Seiten steht daher an erster Stelle. Sie sollen neutral sein und Bildung vermitteln. Insofern ist zu überlegen, ob die medizinischen Seiten zum Thema Auge reduziert werden könnten, denn uns interessiert vielleicht mehr die Biologie. Besonders wertvoll, wie könnte es anders sein, sind hierzu die Wikipedia Seite [2] und das YouTube Video [3] ausgewählt von Ihren Schülerinnen und Schülern.

Ein wichtiges Beispiel ist auch der Thronsaal: hier gab es zwei Links deren Seriosität ich nicht einschätzen konnte, deshalb habe ich sie aus Vorsichtsmaßnahme entfernt. In solchen Fällen rate ich immer auf sichere Seiten wie Wikipedia zurückzugreifen.

Videospiele mit Bildunshintergrund sollten unbedingt in dieses Projekt integriert werden (alle anderen sehe ich im Freizeitbereich). Es gibt gerade eine neue Charite-Studie zum Thema: PC-Spieler haben mehr Gehirn. Das größere Volumen der Zellen sorgt für stategisches Denken. Die Neurowissenschaftlerin Simone Kühne spricht von einer Sensation. Aber das ist ein weites Feld...

An diesen Beispielen zeigt sich sehr gut, dass die Papillon Methode wichtige Internetkompetenzen vermittelt, wie beispielsweise zielgerichtetes Filtern von Informationen. Durch den Wechsel zwischen digitalen und traditionellen Arbeitsweisen werden produktives Reflexionsvermögen, Experimentierfreude und medienkritisches Urteilsvermögen angeregt und gefördert.

Es macht mir viel Freude den Fortgang Ihres Modellunterrichts zu verfolgen. Bin gespannt was mich in Kapitel 2 erwartet. Liebe Grüße --Papillon 14:23, 17 November 2011 (UTC)H.V.

Hallo, Papillon, gelesen und für gut befunden! Danke! Alles andere sehen Sie in meiner heutigen E-Mail!LG--Teacherpapillon 18:05, 18 November 2011 (UTC)

Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr! --Papillon 13:19, 18 December 2011 (UTC)

Guten Tag, Papillon, heute arbeiten die Schüler am Kapitel 3. Ich hoffe, dass wieder einige gute Links gesetzt wurden. Am Sonnabend haben wir unseren Tag der offenene Tür, da werde ich den Besuchern unsere Ergebnisse im Einstein-Wiki vorstellen. Bis bald!--Teacherpapillon 14:37, 11 January 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, vielen Dank für die Info und viel Erfolg bei der Vorstellung Ihrer Einstein-Wiki Ergebnisse! An dieser Stelle ein großes Dankeschön Ihnen und Ihrem Schülerteam an der Ellen-Key-Oberschule in Berlin. Seit Jahren bauen Sie immer wieder die Papillon-Methode in ihren Unterricht ein und passen so das lehren und lernen dem digitalen Zeitalter an. Und auch jetzt teilen Sie ihr Wissen mit anderen und tragen dazu bei, dass neue didaktische Erkenntnisse gewonnen werden können, die traditionelle Lehrmethoden mit den neuen Medien verbinden. Das ist ein hoher Mehrwert für die Gemeinschaft! --Papillon 12:34, 12 January 2012 (UTC)

Ein paar Tipps und Tricks und Hintergrund Infos zur Papillon-Methode finden interessierte Lehrerinnen und Lehrer hier [4]

Schlüsselwort: matt wie ein verwelkendes Blatt

Schlüsselwörter eignen sich auch besonders dafür, um auf den Dialog mit der Wissenschaft neugierig zu machen: Chronobiologie [5] Chrono bezieht sich auf die Zeit und Biologie auf die Wissenschaft des Lebens - Biologische Uhr [6] Hallo, Papillon, nun haben wir im neuen 2. Halbjahr neue Schüler. Deshalb dauert s etwas länger, diese einzuführen in die Problematik. Auch sollen sie erst den Text verstehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie für die "alten" Schüler zwei neue Kapitel zur nächsten Woche vorbereiten könnten. Die "alten" sind schon so sicher, dass sie mehr "Futter" brauchen. Liebe Grüße von --Teacherpapillon 15:08, 22 February 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, Ihre Nachricht habe ich total übersehen und bin deshalb untröstlich. Bitte entgschuldigen Sie meine Unaufmerksamkeit. Ich habe mich schon gewundert, warum es nicht weitergeht und auf Ihre Nachricht im Kapitel 4 gewartet. Sicher ging es Ihnen nicht anders. Zum nächsten Mal werden selbstverständlich zwei weitere Kapitel eröffnet. Ich freue mich natürlich sehr, dass es weitergeht und "Futter" benötigt wird. Weiterhin viel Erfolg und auch Spaß beim Lernen. --Papillon 14:30, 14 March 2012 (UTC)

Guten Tag, Papillon, heute sind wir wieder bei der Arbeit. Letzte Woche war ich erkrankt und in der Woche davor hatten wir Probleme mit dem Server, da ging gar nichts. Ich freue mich über die neuen Kapitel, denn 3 Schüler von der ersten Gruppe sind geblieben und die brauchen "Futter". Die neuen müssen sich erst an den Text und das Setzen der Links gewöhnen. Aber es wird. Bei Ihnen ist alles in Ordnung? Bis zum nächsten Mal sendet Ihnen liebe Grüße Ihre--Teacherpapillon 14:56, 21 March 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, ich freue mich, dass Sie wieder fit und an Bord sind. Kann ich mir gut vorstellen, dass die neue Gruppe überwältigt ist von all dem Neuen. Wenn die 2. Gruppe zuerst die vorgeschlagenen Themen und Links betrachtet, ins Gespräch kommt und von Ihrer Anleitung profitiert, kommt sie langsam rein in das neue Prinzip bevor sie mit ihren eigenen Themen loslegt und einen Schritt weitergeht. Es macht mir Freude den Fortgang zu sehen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern weiterhin Erfolg und Spass! Liebe Grüße und bis bald --Papillon 11:57, 22 March 2012 (UTC)

Guten Tag, Papillon, schon wieder ist eine Woche vorbei und die Schüler sind fleißig. Heute setzen sie nur wenige Links,weil es am Freitag Osterferien gibt und sie deshalb spielen dürfen. Ich denke, wir telefonieren in den Ferien mal. Wir sind nur über die Feiertage verreist. Bis dahin liebe Grüße von--Teacherpapillon 13:34, 28 March 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, ich wünsche Ihnen allen erholsame Osterferien und freue mich auf unser Telefonat. Bis dahin liebe Grüße --Papillon 21:00, 29 March 2012 (UTC)

Guten Tag, liebe Papillon,nach nun vollendeter Prüfungszeit und damit verbundenem Ausfall der AG sind wir heute wieder bei der Arbeit. Allerdings lesen wir heute nur und bearbeiten die nächsten Kapitel erst in der nächsten Woche. Bei den heutigen heißen Temperaturen ist es eine Zumutung, am PC zu arbeiten. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Pfingstfest. Ihre Teacherpapillon--Teacherpapillon 13:04, 23 May 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, ein ereignisreiches Schuljahr geht zu Ende. An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank, dass Sie die Papillon-Methode in eine Ihrer Literatur-AG’s integriert haben. Ich bin doch positiv überrascht, wie gut die Schülerinnen und Schüler das OLPC-Wiki genutzt haben. Am Anfang war es zwar noch etwas wackelig aber einmal gelernt können Sie ihr Wissen immer wieder nutzen. Auch das Vertiefen der Themen geht jetzt immer besser und ist vielseitiger geworden, ich war manches Mal überrascht und bin selber auf neue Ideen gebracht worden, z. B. beim Thema Gedanken – die Gedanken sind frei.

Wie ist das Projekt Papillon bei den Schülerinnen und Schülern angekommen?

Hat Ihnen die Verbindung zwischen der Geschichte und dem Internet gefallen?

Und hat ihnen das Puzzeln Spaß gemacht, denn nichts anderes ist doch Papillon – die Methode setzt Puzzleteile eines Themas zu einem großen Bild zusammen. Beim Thema Wind in Kapitel 6 ist beispielsweise ein sehr vertiefendes und vernetztes Bild gelungen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei OLPC, dass wir eine so gute gemeinsame Lernerfahrung machen durften. Das Wiki gab uns eine wertvolle Möglichkeit, um gemeinsam dieses Projekt zu gestalten. Dabei haben wir längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die das Wiki bietet.

Über ein kleines feedback zu Ihren Erfahrungen würde ich mich sehr freuen, obwohl am Schuljahresende die Zeit sehr knapp ist. Ich danke Ihnen für die Zusammenarbeit, die ich wie immer sehr schätze und wünsche Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern wohlverdiente und sonnige Ferien. Herzliche Grüße --Papillon 19:58, 15 June 2012 (UTC)

Guten Tag, Papillon, nun hat das neue Schuljahr schon fast einen Monat hinter sich gebracht und ich will nunmehr endlich Ihre Fragen beantworten. Die Schüler der AG Literatur/ EinsteinWiki -7-Klässler- haben sehr gut mitgearbeitet und fanden besonders die Arbeitsweise mit dem EinsteinWiki sehr interessant und auch ihre Neugier weckend. Sehr oft haben wir gelacht, wenn wir im Internet passende Filme oder Texte zu unserer Literaturvorlage gefunden haben, die die Textgrundlage besser verdeutlichten. Oftmals waren sie erstaunt, was es alles zu entdecken gibt und womit man sein Wissen erweitern kann. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen kamen sehr gern zur Arbeitsgemeinschaft (AG). Auch mir hat diese Arbeitsweise gut gefallen und ich habe dazu gelernt. Leider wird der Originaltext etwas "zerrissen", wenn die zahlreichen Links im Text auftauchen. Vielleicht könnte man sie als Randbemerkungen platzieren? Auf jeden Fall ist das Wiki eine hervorragende Idee, die ich sicher weiterhin zu nutzen weiß. Herzliche Grüße von --Teacherpapillon 17:02, 13 September 2012 (UTC)

Hallo Teacherpapillon, vielen lieben Dank für Ihr feedback. Es hat mich sehr gefreut, dass Ihnen die Arbeit mit dem Wiki gefallen hat und Sie die Arbeitsweise in Ihren Schulalltag integrieren werden. Vielen Dank auch für Ihren wertvollen Hinweis, was die Links betrifft. Ich hoffe, dass es in der Zukunft eine Softwareentwicklung geben wird, die eine unauffälligere Mehrfachverlinkung zu einem Thema ermöglicht, um die Lernumgebung noch mehr flexibel und lebendig zu gestalten. Ich wünsche Ihnen ein spannendes neues Schuljahr und viel Erfolg bei Ihrer verantwortungsvollen und engagierten Aufgabe. Herzliche Grüße --Papillon 12:39, 19 September 2012 (UTC)

Personal tools
  • Log in
  • Login with OpenID
About OLPC
About the laptop
About the tablet
Projects
OLPC wiki
Toolbox